Eine der häufigsten Fragen, die Angler oft bekommen, ist: Ist Angeln also ein Sport oder ein Hobby?

Ein Sport wird normalerweise als eine Aktivität definiert, die für die Spieler unterhaltsam ist und körperliche Anstrengung sowie ein Gefühl von Wettbewerb und Geschicklichkeit erfordert. Schauen wir uns angesichts dieser Kriterien genauer an, was Angeln bedeutet.

Es verbessert die körperliche Gesundheit:

Sport hilft im Allgemeinen denen, die sie praktizieren, fit zu bleiben, indem sie Kalorien verbrennen. Selbst wenn man gegen einen kleinen Fisch kämpft, müssen Angler ihre hinteren Arme, Beine und ihren Kern benutzen, was sich als vorteilhaft für die körperliche Gesundheit erweisen kann.

Darüber hinaus erfordert Angeln Bewusstsein und Konzentration im Namen des Anglers, und dies kann ihm helfen, die Spannungen von der Arbeit oder vom Leben selbst zu lösen. In gewisser Weise kann das Angeln den Fischern die gleichen Vorteile bieten wie Meditationen. Infolgedessen sind Menschen, die fischen, entspannter und weniger ängstlich.

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Angeln den Cortisolspiegel von Anglern senkt, ein Effekt, der bis zu drei Wochen nach einem Angelausflug anhalten kann. Aus diesem Grund wurde Angeln oft verwendet, um Menschen zu helfen, die an PTBS leiden.

Geschicklichkeit:

Wenn es ums Angeln geht, ist Geschicklichkeit von entscheidender Bedeutung. Wenn Sie ein erfahrener Angler oder nur ein Bastler sind, wissen Sie wahrscheinlich, dass Angeln keineswegs eine exakte Wissenschaft ist. Zum Beispiel ist der Köder, mit dem Sie eines Tages einen Fisch fangen, während der nächsten Reise, die Sie unternehmen, möglicherweise nicht so effizient.

Um ein erfolgreicher Fischer zu sein, muss man am Ende des Tages oft üben und man braucht Geduld und Kraft. Da es so viele Arten des Fischens gibt, müssen Sie verschiedene Fähigkeiten erwerben, um sie zu üben.

Wenn du einen schweren Fisch fängst, musst du wissen, wie man ihn bekämpft, und das erfordert Stärke und Entschlossenheit. Ein herausfordernder Angeltag kann sich als körperlich und geistig anstrengend erweisen, ähnlich wie andere Sportarten oft bei Profisportlern.

Regeln:

Wie jede Sportart beinhaltet Angeln eine Reihe von Regeln. Diese Regeln können sich oft von Staat zu Staat unterscheiden. Es gibt viele Vorschriften zum Schutz des Meereslebens. Aus diesem Grund gibt es in einigen Gebieten eine Längenbegrenzung für verschiedene Fischarten.

Um angeln zu können, muss man eine Lizenz erwerben und sich an die von der lokalen Regierung festgelegten Vorschriften halten. Wenn Sie dies nicht tun, kann dies zu hohen Geldstrafen führen.

Wettbewerbe:

Es wird oft angenommen, dass Angeln eine einsame Aktivität ist, die keinerlei Wettbewerb beinhaltet. Obwohl diese Aussage etwas Wahres enthält, ist sie nicht ganz richtig. Jährlich finden zahlreiche Angelwettbewerbe für Angler statt. Das erste Bass-Turnier in den USA wurde erstmals im Juni 1967 organisiert und fand am Beaver Lake, Arkansas, statt. Über 100 Angler nahmen daran teil.

Heutzutage gibt es schätzungsweise rund 30.000 bis 50.000 Angelturniere und Derbys, die jedes Jahr allein in den USA organisiert werden. Jedes dieser Turniere kann von 6 oder 10 Stunden bis zu ein paar Tagen dauern.

Obwohl es keine spezifischen Vorschriften gibt, die es Anfängern nicht erlauben, an diesen Wettbewerben teilzunehmen, ist ein gewisses Maß an Können erforderlich, um an Pro-Level-Turnieren teilzunehmen. Aus diesem Grund beginnen unerfahrene Angler ihre Karriere, indem sie zuerst an Veranstaltungen auf Clubebene teilnehmen.

Die Teilnahme an einem Turnier ist keine lachende Angelegenheit. Tatsächlich nehmen Angler vor diesen Veranstaltungen häufig an spezialisierten Seminaren teil, die ihnen helfen, sich mit dem See vertraut zu machen, an dem der Wettbewerb stattfindet. Abgesehen von einem guten Verständnis des Sports selbst, Fischer müssen auch etwas über die Umgebung lernen, in der sie fischen.

Pro Anger hat die Fähigkeit, Fische in allen Gewässern zu finden und zu fangen, unabhängig von der Jahreszeit oder den Wetterbedingungen. Er / sie muss auch wissen, wie man verschiedene Arten von Booten bedient.

Alles in allem kann man angesichts der Besonderheiten des Fischfangs mit Sicherheit behaupten, dass es sich um einen Sport handelt. Wie in vielen anderen Sportarten liegt der Unterschied zwischen einem Profi und einem Hobbyangler in der Fähigkeit, dem Training und dem Talent jedes Anglers. Wenn Sie Ihre Angelfähigkeiten verbessern möchten, gibt es viele Geräte wie ein gießbares Sonar, mit denen Sie dies tun können.

34 Ansichten

Die in diesem Artikel geäußerten Ansichten und Meinungen sind die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansichten unseres Unternehmens, unserer Partner und anderer Organisationen wider. Obwohl alle auf unserem Blog bereitgestellten Informationen nach bestem Wissen und Gewissen wahr sind, übernehmen wir keine Garantie für die Richtigkeit, Zuverlässigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Jede Beratung oder Meinung dient ausschließlich Informationszwecken und sollte nicht als Alternative zu professioneller Beratung ausgelegt werden.